Besuch in Italien

Aktualisiert: 21. Okt. 2021


Im Juni war es uns nach langer Lockdown-Zwangspause endlich wieder möglich Tony und seine Hunde in Apulien zu besuchen.

Ganze 16 Stunden Autofahrt nahmen wir auf uns aber das nur zu gern, da unser Auto bis obenhin vollgepackt mit zahlreichen Spenden von unseren tollen Unterstützern war. An dieser Stelle nochmals ein riesen großes Dankeschön ♥

Wir freuten uns so sehr, Tony und die Vierbeiner endlich wiederzusehen. Den ersten Abend fielen wir nach der langen Anreise nur noch todmüde ins Bett. Doch schon am nächsten Morgen wartete die Arbeit auf uns.

Die Tage mit Tony beginnen immer um 7Uhr – was für ihn selbst schon reichlich spät ist, aber er verschont uns mit noch früherem Aufstehen 

Nach einem kurzen Frühstück fuhren wir täglich die erste Runde auf den Acker, um die Hunde mit ihrem Futter zu versorgen und nach dem Rechten zu sehen. Bis alle Hunde versorgt sind vergehen circa 2 Stunden. Danach ging es zum täglichen Kaffeetrinken im Dorf. Auf dem Weg dorthin hält Tony jeden Tag bei den Katzenkolonien und versorgt auch diese mit Futter und Wasser.

Den ersten Tag nutzten wir dazu alle bekannten Hunde zu begrüßen und die Neuankömmlinge kennenzulernen. Außerdem brachten wir all den Patenhunden ihre Leckerlies und verfütterten sie persönlich an die Vierbeiner mit ganz lieben Grüßen von ihren Paten.

Während Tony die Mittage nutzte, um Zäune zu reparieren oder ein Trenngitter zu bauen, verbrachten wir beide viel Zeit damit Fotos von den Hunden zu machen. Gute Fotos sind essentiell für eine gute Vermittlung, denn es ist der erste und oftmals einzige Eindruck, den die zukünftigen Adoptanten vorab von den Hunden bekommen.

Die Nachmittage gestalteten sich abwechslungsreich. So besuchten wir einmal das Canile Sanitario in Manduria, aus dem Tony immer wieder Hunde holt bevor sie ins staatliche Tierheim müssen, wo die meisten nicht mehr herauskommen. Einen anderen Tag fingen wir eine Katze der Kolonie ein und ließen sie sterilisieren.

Gleich am zweiten Nachmittag stand eine traurige Aktion an. Eine Dame aus dem Nachbarsdorf, die jahrelang immer Hunde bei sich aufnahm und ihnen ein Zuhause schenkte, musste ihr großes Haus leider verlassen und sich somit von sechs von den insgesamt neun Hunden trennen. Vier davon kamen zu Tony: Zeus, Perseo, Camilla und Sophia.

Diesen vier ist der Umzug in Tonys Refugium nicht gut bekommen… Nach so vielen Jahren in einer Familie und mit einem festen Dach über den Kopf fanden sie sich plötzlich in einem Freiluftgehege neben einigen anderen herrenlosen Hunden wieder. Vor allem Zeus leidet bis heute. Er ist schon 13 Jahre alt und kommt mit dem Verlust seines Zuhauses nicht zurecht. Für ihn und für alle anderen Fellnasen wünschen wir uns so sehr ein schönes Für-immer-Zuhause ♥ Sie haben es so sehr verdient.

Am darauffolgenden Tag liefen wir eine Runde spazieren mit Momo und Rex. Bevor Rex nun endlich in seine neue Familie reisen durfte, wollten wir noch einmal sichergehen, dass er mit Rüden weiterhin gut verträglich ist. Der Spaziergang war ein voller Erfolg 

Am nächsten Tag dann brachten wir Ivanka, Indira, und die K-Welpen zum Impfen. Alle Hunde müssen die Grundimpfungen abgeschlossen haben und einmal gegen Tollwut geimpft sein, bevor sie ausreisen dürfen. Im Veterinäramt haben wir dann gleich noch die EU-Pässe und Mikrochips mitgemacht. Das war ein anstrengender Tag für die Kleinen.

Die paar Tage in Italien vergingen wie immer viel zu schnell. Mit insgesamt fünf Hunden machten wir uns dann wieder auf den Weg nach Deutschland. Alle fünf haben bereits ein tolles Zuhause gefunden. Der Abschied von Tony fiel uns wahnsinnig schwer. Es ist so unglaublich, was dieser Mann Tag täglich für die Tiere leistet und mit welchem Herzensblut und Engagement er sein ganzes Leben nach ihnen richtet. Es ist uns ein großes Anliegen ihn weiterhin so gut es nur irgendwie geht zu unterstützen.

Im Oktober steht der nächste Besuch bei Tony an. Flüge sind gebucht! Wir freuen uns schon sehr. So wie es aussieht, werden uns dann sogar ein paar Vereinsmitglieder begleiten, was hervorragend ist, da wir eine große Aufräumaktion geplant haben. Wer also noch Zeit und Lust hat mitzuhelfen, kann sich gerne an uns wenden.



191 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen