Erstausstattung

Auch wenn es noch so verlockend ist, für das neue Familienmitglied direkt mit einer umfangreichen Shoppingtour zu starten, solltest du dich in der Erstausstattung auf die wichtigsten Anschaffungen konzentrieren. Hier bekommst du einen ersten Überblick:

Checkliste Erstausstattung.jpg
  • No-Escape Geschirr, Zugstopphalsband, Bauchgurt & zwei Leinen: siehe Punkt „Doppelsicherung“

  • Futter: Entscheide dich, was du deinem Tier füttern möchtest. BARF, Trocken- oder Nassfutter. Kauf vorerst eine kleine Menge, um zu sehen, ob es deine Fellnase mag und verträgt. Gerade in den ersten Tagen, kann es aufgrund der abrupten Futterumstellung erst einmal zu etwas weicherem Stuhl oder sogar Durchfall kommen. Dies sollte sich nach ein paar Tagen aber wieder regulieren. Bei der Wahl des richtigen Futters solltest du folgende Punkte beachten:

    • Getreidefrei: Getreide hat bei Hunden ein großes Allergiepotenzial

    • Dem Alter des Hundes entsprechend Junior-, Adult-, oder Seniorfutter

    • Das Futter sollte ausgeglichen sein. Ein Hund braucht mehr als nur Fleisch. Wichtig sind: Fleisch, Gemüse, Öle, Kräuter und Mineralstoffe. Zum Zufüttern oder als Leckerlies tut es auch die vegane Variante hervorragend.

    • Das Futter sollte hochwertig sein: Kein Fleisch von Tieren aus schlechter Haltung oder gar aus Schlachtabfällen und ohne Farb- und Geschmacksstoffe.

    • Viele Dinge, die wir Menschen alltäglich essen, sind für Hunde hochgradig giftig oder sogar tödlich. Informiere dich, was ein Hund essen darf und was nicht.

  • Futter- und Trinknapf

  • Leckerlies & Kauartikel: Kleine Leckerlies eignen sich hervorragend für das erste Kennenlernen und zum Aufbau von Vertrauen und natürlich auch für das spätere Training. Denk daran die verfütterten Leckerlies von der regulären Futtermenge abzuziehen. Ab und zu eignen sich Kauartikel gut z.B. zur Beschäftigung, Zahnreinigung und auch zum Stressabbau.

  • Schlafplatz: Ob Kissen, Decke oder Bettchen – es gibt hier ein großes Angebot. Am besten entscheidest du dich für eine gut waschbare Variante. Für die Anfangszeit bietet sich auch eine Hundebox an, wo sich das neue Familienmitglied in Ruhe zurückziehen kann, wie in einer Höhle, und die neu gewonnenen Eindrücke verarbeiten kann.

  • Hundeshampoo: Mittlerweile gibt es viele tolle Hundeshampoos aus natürlichen Inhaltsstoffen und ohne Tierversuche.

  • Zeckenschutz & Zeckenzange

  • Transportbox oder Anschnallgurt: Der sichere Transport im Auto sollte ab Tag eins gegeben sein. Am sichersten reist dein Vierbeiner in einer Transportbox im Auto und zwar einem stabilen Exemplar. Keine Stoffbox. Im Kofferraum oder auf der Rückbank sollte er mit einem entsprechenden Anschnallgurt gesichert sein.

Grüne Klimawandel-Infografik.jpg