top of page

Besuch im Refugium Oktober 2023

Im Oktober waren wir (Melanie und Franzi) wieder im Refugium zu Besuch. Dieses Mal das erste Mal mit dabei war unser Vereinsmitglied Katharina.

Auch dieses Mal waren wir wieder sehr fleißig. Hauptsächlich kümmerten wir uns dieses Mal um Fotos und Videos für den Spendenmarathon mit Veto. Die Freude war natürlich sehr groß, als wir erfuhren, dass wir bei dem Spendenmarathon dabei sein dürfen. Anfang November startet die Spendenphase und wir hoffen sehr, dass wir viel Futter für unsere Vierbeiner sammeln.


Außerdem nahmen wir Nora, Bo und Flick mit an den Strand. Flick macht sich demnächst auf die Suche nach einem Zuhause. Sie leben alle drei aktuell bei einer lieben Bekannten auf Pflegestelle in Italien.


Natürlich haben wir auch wieder einige Hunde entwurmt und ein kurzer Spaziergang mit Xara, Xandy und Ximo war auch noch möglich.



Bruna humpelt leider seit Kurzem. Wir waren gemeinsam mit Tony mit ihr beim Tierarzt und sie wurde geröngt. Auch Elvis Bein wurde nochmals angeschaut. Er hat eine fehlgebildete Vorderpfote, die aktuell ebenfalls Probleme bereitet. Melanie und Tony fuhren dann noch nach Taranto in die Klinik zum CT. Bei Elvis hat sich sein deformiertes Pfotengelenk entzündet. Dies kann mit entsprechenden Medikamenten gut behandelt werden. Bei Bruna ist die Diagnose niederschmetternd... Sie hat einen Tumor hinter dem Schulterblatt, welcher wahrscheinlich gestreut hat... Susanne wird sie im November zu sich nach Deutschland holen und wir schauen, das Bruna noch eine schöne Zeit bekommt...

Wer uns bei den Kosten helfen mag, die Diagnostik für beide Hunde kostete über 1000 Euro. Wir freuen uns über jede Hilfe für die beiden.


VERWENDUNGSZWECK MEDIZINISCHE VERSORGUNG

Spendenkonto Apulia Dogs Volksbank Altshausen eG IBAN: DE70 6509 2200 0037 2831 03 BIC: GENODES1VAH



Besonders wichtig war auch unser Termin beim Stadtrat von Manduria. Seit einiger Zeit arbeiten wir gemeinsam mit den Tierschützern vor Ort an einem Kastrationsprojekt in Manduria und Umgebung. Schon vor einigen Monaten reichten wir einen kurzen Projektplan ein und diesen konnten wir nun endlich gemeinsam mit der Stadträtin besprechen.

Der Termin lief sehr gut und die Gelder für die Kastrationsaktion wurden bewilligt. Das sind unglaublich gute Neuigkeiten, über die wir uns sehr freuen.

Das Projekt soll es finanziell schlechter gestellten Privatpersonen ermöglichen, ihre Hunde kostenfrei zu kastrieren. Denn nach wie vor sind es mehr die ausgesetzten Hunde als die Straßenhunde, die uns vor Ort Sorgen bereiten und im Refugium landen.



162 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page