top of page

Medizinische Notfälle Leo und Benji

Leo

Wir konnten die erste große Rechnung mit Hilfe von euch stemmen. Es kamen Spenden für Leo in Höhe von 1786 Euro zusammen. Wir haben die Rechnung von insgesamt 2650 Euro übernommen. Vielen Dank an euch und eure Unterstützung! Hier bedanken wir uns auch bei VETO. Über die Spendenaktion von VETO konnten wir 500 Euro erreichen, welche wir für Leos Tierarztkosten eingesetzt haben. Auch möchten wir uns bei den Paten von Benji und Leo bedanken, die sich regelmäßig an den Kosten der Hunde beteiligen.

Bei der Luftröhrenverengung von Leo handelt es sich - laut erster Biopsie – nicht um einen Tumor. Notfallmäßig wurde ein Tracheostoma eingesetzt, damit er genug Sauerstoff bekommt. Leider konnte die Klinik in Taranto die Wucherung nicht entfernen. Dazu nahm Tony den langen Weg in eine weit entfernte große Klinik auf sich. Hier wird Leo weiter behandelt. Wir hoffen, dass die Luftröhre wieder verschlossen werden kann und Leo noch ein lebenswertes Leben ermöglicht werden kann. Es werden weitere hohe Kosten anfallen.





Benji

Benji hatte in der Vergangenheit plötzlich mit epileptischen Anfällen zu tun. Er wurde nach diagnostischen Absprachen auf Medikamente eingestellt. Leider häuften sich in den letzten Tagen diese Krampfanfälle. Es wurde ein CT bei Benji gemacht und leider kam dabei ein Hirntumor heraus, ohne Chancen auf Heilung. Wir sind froh, dass er dank den entsprechenden Medikamenten die letzten Tage anfallsfrei ist. Doch so traurig es ist, wird der nächste Anfall sicher nicht ausbleiben. Man kann nicht sagen, wie Benjis weiterer Verlauf sein wird und was in ihm vorgeht. Wie stark seine Schmerzen sein werden, ob er Kopfschmerzen oder Schwindelgefühle hat. Hunde können das meist lange sehr gut verstecken. Wir hoffen auch, dass er durch den Hirntumor nicht unberechenbares Verhalten zeigen wird. Alles in allem wirklich sehr traurige Nachrichten. Wir alle lieben Benji sehr und hätten uns eine andere Diagnose gewünscht. Nun bleibt ihm nur zu wünschen, dass er nicht unnötig leiden muss.






Zum Abschluss möchten wir wieder sagen, wie unfassbar traurig und willkürlich uns immer wieder die Listenhundgesetze in Deutschland vorkommen! So können wir weder Leo, noch Benji oder auch Elvis in Deutschland helfen.



16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page